APRS-Digipeater

D B 0 H O R

(DB null HOR)

Darmstädter Hütte - Schwarzwald

N 48° 34,66'  E 008° 13,96'  1030m ü.N.N  JN48CN

Sysops DD1WT und DL7FAT

Das aktuelle Wetter
Wetter seit Tagen
Wie entstand DB0HOR
Der Weg zu DB0HOR
Technik des Digipeat
Technik der WX-Stati
APRS-Treffen 2003
APRS-Treffen 2004
APRS-Treffen 2005
APRS-Treffen 2006
APRS-Treffen 2007
APRS-Treffen 2008
APRS-Treffen 2009
APRS-Treffen 2010
APRS-Treffen 2011
APRS-Treffen 2013
Links
Kontakt
Zum Schluss

Hier sind nun die technischen Details der Wetter-Station

 

                   DB0HOR-6

 

Kurze  Zeit,nachdem der Digipeater in Betrieb war,kam die Idee auf,

dass an diesem exponierten Platz in 1040m Höhe eine Wetterstation

interessant wäre.

Aber welches ist in der Umgebung die beste Lösung ?

Die ersten Recherchen begannen im Winter 2003/2004.

 

1.Idee

Angeregt durch einen Beitrag im damaligen APRS-Forum von Thomas DH7TNO

und seiner Seite www.APRS-Wetterstation.de.vu

mit dem Titel : WX-Stn mit C-Control von Conrad war ich zuerst

auf diesem Weg.Dieses Projekt,zwar interessant aber ... braucht

als Windowsprogramm einen PC.Den aber gibt es dort nicht.

Am TNC ist aber die serielle Schnittstelle die unter UI-Digi

bedingt benutzt werden kann.

Die AUX-Parameter sind dafür zuständig.

Also Plan : C-Control selbst programmieren ,und

Hardware, besonders die Sensoren  und hier wiederum

die Windgeschwindigkeits-und Windrichtungssensoren selbst bauen.

Das war meiner Meinung nach im Prinzip zwar die beste Idee aber

die praktische Durchführung ,besonders die Mechanik stieß auf zu grosse Hindernisse/Aufwand.

Was hilft eine gute Idee , wenn sie nicht / nicht in passender Zeit,

realisiert werden kann.

Bei den Recherchen zu dieser Idee half mir Hellmut : www.qsl.net/df5ff

bei dem ich mich nochmals herzlich bedanke.Auch wenn  es dann nicht

so wurde,habe ich dabei viel gelernt,was für die folgenden Versionen

hilfreich war.

 

2.Idee

Im UI-Digi Forum fand sich ein Beitrag von VK5ex : www.qsl.net/vk5ex

der zur Wetterstation WM918 ,die mit allen Sensoren geliefert wird,

ein Baustein entwickelt hat,der die Daten der seriellen Schnittstelle

der WM918  umwandelt in das APRS Format und zum TNC / UI-Digi

liefert.Er verwendet das " positionless WX-Data Format" .

Erst später habe ich dieses Format verstanden.

Dazu wäre noch einiges an Programmierung und Brennen des PICs

notwendig gewesen.Was ich aber nicht selbst konnte.

Parallel dazu kam vorübergehend die Idee durch, die WX-Station

einige hundert Meter von DB0HOR entfernt aufzubauen.

Dann wäre die notwendige Kabelverbindung zum TNC ein Hindernis gewesen.

In dieser Phase entstand dann die nächste Version.

 

3.Idee  (und derzeitig gültige)

Ich erfuhr vom WX-Track von www.BYONICS.com  ,

(wird in DL von www.wimo.com vertrieben)

WX-track verwandelt auch die seriellen Daten der WM918 in das APRS Format

aber als Ausgang bietet es die gleiche Schnittstelle wie ein TNC  d.h:

an das WX-Track kann man direkt ein Funkgerät anschliessen.

Wir haben ein billiges Handfunkgerät (Sommerkamp TS-277 DX ,in DL vertrieben

von www.difona.de ) verwendet mit einer kurzen Gummiwendelantenne,da wir

in unmittelbarer Nähe des Digipeaters sind.

Das Ganze in eine seperate Box mit Netzteil eingebaut und so sind wir  beweglicher.

Wie ich erfuhr,ist dieses Gerät leider nicht mehr lieferbar.

 

 

          Wir verwenden das Funkgerät an dieser Stelle mit kleinster Leistung. (0,3W)                        

           und ganz kurzer Antenne.An anderer Stelle wäre natürlich auch

           denkbar,das Funkgerät mit der hohen Leistung (3,5W)

           an einer großen Antenne zu betreiben.Dann hat man eine selbstständige

           Wetterstation.

           In der Version betreibe ich die WX-Station DL7FAT-6

 

 

Nachteil : Funkgerät zusätzlich nötig .

Vorteil   : WX-Station ist nicht direkt an UI-Digi gebunden.

 

 

Eine weitere , aber für uns nicht mehr realisierte Idee ist von DF4IAN,

Hätte es sein Projekt zu jener Zeit schon gegeben,wäre es vermutlich

die folgende Idee geworden.

 

4.Idee  Eine Weiterentwicklung des Gedankens von VK5EX 

            (siehe :  2.Idee ) ist das Projekt von DF4IAN . 

            Ehe ich jetzt anfange,das zu beschreiben,lest selbst nach bei :

                  http://www.qsl.net/df4ian/

 

 

WX-Track verwendet für die Wetterdaten das "Positionless" Format;

das heisst : Die gesamte Information besteht aus zwei Baken.

   1.eine Bake mit Rufzeichen und Position und der Information

      "ich bin eine Wetterbake " aber ohne Wetterdaten.

      UI-View macht demzufolge ein Feld : WX-Text auf,das aber

      zunächst noch leer ist.

   2.eine weitere Bake mit Rufzeichen und Wetterdaten aber ohne

      Position.Erst jetzt füllt UI-View die Felder mit den Wetterdaten.

 

Andere Wetterstationen/Programme packen die Wetterdaten in

das Comment Feld.

 

Die Einzelheiten der jetzt aktiven Station seht ihr auf den folgenden Bildern:

 

Die Sensoren  oder Messwertgeber : 

 

 

 

Hier der Regenmengenmesser geöffnet :

    

 

 

Nach genügend Tropfen kippt die Wippe um und ein Reedkontakt gibt

einen Impuls zu " Main Unit "

 

Die Wetterstation sollte auch in ein passendes Gehäuse.

Ich fand im Baumarkt einen von der Größe her passenden

" Aluminium"werkzeugkoffer . Leider stellte sich dann heraus,dass

das "Aluminium" nur Hartpappe mit Plastikfolie im Alulook war.

Es war vor allem nicht elektrisch leitend und somit auch nur

wenig als Abschirmung geeignet..Aber da hatte ich die Kiste schon.

 

Die Teile wurden auf einem echten Alublech aufgebaut :

 

  

 

Oben  rechts die WM918 Main Unit,

in der Mitte das WX-Track  mit einem MAX232 zur RS232 <--> TTL

Pegelanpassung . Links das Handfunkgerät.

Unten das Netzteil mit der Verteilung und einem Relais zur Fernabschaltung.

 

 

 Das Ganze kam nun in der Koffer . In den Deckel noch zur Abschirmung ein Blech.

  

   

 

Links der Antennenanschluss mit Gummiwurst sowie das Lüftungsgitter.

Rechts unten das Netzfilter und in der Mitte der Lüfter.

 

          

Oben im Deckel der Anschluss für      Und so sieht die fertige Kiste aus.

die Messwertgeber.

 

        

 

Nun wurden noch die Messwertgeber zusammen mit der Antenne mittels einem

Querträger am Mast montiert. 

 

 

      

 

Und so sieht es dann fertig aus.

 

 

 

 

 


 


You are here: Home-Technik der WX-Stati

Previous Topic: Technik des Digipeat Next Topic: APRS-Treffen 2003